Schwimmhalle in Weseke wieder geöffnet

Gleichzeitig können nur eine begrenzte Anzahl Besucher ins Bad. Eintrittskarten sind an der Kasse erhältlich.

Nach der Corona-bedingten Zwangspause ist die Schwimmhalle in Weseke wieder geöffnet. Öffentliches Schwimmen ist ab sofort von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 9 Uhr möglich.

Zur Vermeidung der Verbreitung von Covid 19 gelten im gesamten Badbereich die strengen Hygiene- und Abstandsregeln der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. „Die Sicherheit und Gesundheit unserer Badegäste und Mitarbeiter haben oberste Priorität“, betont Ulrich Czeranowsky, Bereichsleiter Bäder. Handdesinfektion, Mund-Nasen-Schutz-Pflicht im Eingangsbereich und in den Sanitärräumen sowie der Mindestabstand von 1,50 Metern im gesamten Bad - in den Umkleiden, am Beckenrand und auch im Wasser – sind Vorschrift. In den Sanitärraumen dürfen sich nur maximal zwei Personen gleichzeitig aufhalten.

„Für den Schwimmbetrieb gilt eine maximale Obergrenze von acht Personen gleichzeitig im Becken und maximal 12 Personen gleichzeitig im Bad. Für den Kurs- und Gymnastikbetrieb gilt eine maximale Obergrenze von 15 Personen gleichzeitig in Becken und Bad“, informiert Czeranowsky.

Eintritts- und Mehrfachkarten können vor Ort gegen Bargeld erworben werden. Der Gast muss beim Kauf der Eintrittskarte eine schriftliche Datenauskunft ausfüllen. Diese wird vor Ort bereitgestellt oder kann auch vorab im Internet heruntergeladen und ausgefüllt mitgebracht werden. „So erhalten wir die für eine Nachverfolgung notwendigen Kontaktdaten“, erklärt der Bereichsleiter Bäder. „Eine besondere Situation erfordert besonders ausgeklügelte Konzepte, um den Badebetrieb zu regeln. Wenn auch mit Einschränkungen, so geben wir unseren Gästen mit der Wiedereröffnung ein Stück Lebensqualität zurück“, freut sich Czeranowsky über die schrittweise Rückkehr zur Normalität.

Download Datenauskunft